Am Ende des Weges

 

Wir, die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der AG HOSPIZ Nürtingen möchten Menschen in der Zeit des Sterbens unterstützen und so begleiten, dass sie ihre letzte Lebensphase als lebenswert und erfüllt empfinden können. Wir möchten Angehörigen Hilfe in der Zeit des Abschiedes geben und ihnen in der Trauer zur Seite stehen. Dabei orientieren wir uns an einem ganzheitlichen Ansatz, indem wir Betroffene in ihrer Lebensgeschichte achten und ihre Bedürfnisse in körperlicher, seelischer, sozialer und spiritueller Hinsicht wahrnehmen.

 

95 % der Bevölkerung wünschen sich, zuhause sterben zu können. Tatsächlich sterben aber 70 % in Krankenhäusern, Pflegeheimen oder anderen Institutionen. Das will die Hospizbewegung ändern.

Ihr Anliegen ist es, das Leiden Sterbenskranker zu verringern, ihnen den Verbleib in der vertrauten Umgebung zu ermöglichen und den oft überlasteten Angehörigen beizustehen. Hospizarbeit ist Sterbebegleitung durch befähigte, ehrenamtliche Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. 

 

 

Was tun wir?

Für die Sterbenden:

  •  einfach still am Bett sitzen oder in der Nähe sein
  • die Hand halten, Schweiß abwischen oder den Mund anfeuchten
  • auf Wunsch vorlesen, ein Gespräch führen oder auf religiöse Bedürfnisse eingehen
  • bei Bedarf auch während der Nacht da sein zur Entlastung der Angehörigen

 

Für die Angehörigen:

  •  den Angehörigen ermöglichen, wichtige Termine wahrzunehmen, z.B. Arztbesuche
  • Mithilfe bei leichten Pflegetätigkeiten wie z.B. umlagern oder Getränke reichen
  • Gespräche mit Angehörigen auch nach dem Tod eines Familienmitglieds

Wir übernehmen keine hauswirtschaftlichen oder pflegerischen Tätigkeiten.

 

Für Menschen in Pflegeeinrichtungen:

 Zur Unterstützung von individuellen Bedürfnissen und Wünschen von Menschen, die ihre letzte Lebensphase in einer Pflegeeinrichtung verbringen, besteht die Möglichkeit, geschulte ehrenamtliche Hospizbegleiterinnen im Rahmen einer ambulanten Hospizversorgung mit einzubeziehen. Wir haben dazu  einen LEITFADEN für Pflegeeinrichtungen erstellt, der aufzeigt, in welchem Rahmen, wann und wie eine solche ambulante Hospizbegleitung organisiert werden kann.